Edgar G. Ulmer - Der Mann im Off

Ein Film von Michael Palm
A/USA 2004, 77 min, OmU, Mono

Er war der ungekrönte König der B-Movies und sagenumwobenes Vorbild für nachfolgende Generationen von FilmemacherInnen. Eine detektivische Entdeckungsreise in die eigenwillige Karriere des Regisseurs Edgar G. Ulmer und in die seltsame Welt des low budget filmmaking.


Zur ausführlichen Synopsis


„I can only praise Michael Palm’s exemplary Austrian-American documentary Edgar G. Ulmer: The Man Off-Screen (2004), which very responsibly negotiates the difficult task of squaring Ulmer’s own unreliability as a source of information with the testimonies of his daughter Arianné Ulmer Cipes, historian-archivist Alexander Horwath, and such filmmakers as Joe Dante, John Landis and Wim Wenders, among others. The clips and the inventive evocations of Ulmer’s shooting methods are also first-rate. Kino has released this with Ulmer’s 1943 Isle of Forgotten Sins (1943) as an extra.“
Cinemascope - Jonathan Rosenbaum, 24. Feburar 2007




„Eine sehenswerte Doku, nicht nur, weil sie einen Halbvergessenen wieder ins Bewusstsein rückt, sondern auch weil Palm und seine Mitarbeiter eine überzeugende und unterhaltsame Form gefunden haben um ihre Recherche zu präsentieren.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. September 2004




„Michael Palms Porträt ist schillernd und geistreich wie sein Protagonist, liebevoll, respektvoll, auch voller Humor und Ernst. Und brillant in der Dramaturgie, der Verzahnung, der Überlappung, der kontrapunktierenden Mischung der Mittel, ein Feuerwerk an Einfällen und Kombinationen. Ein meisterhafter Schnitt (Palm, Marek Kralovsky), ein spielerisch anmutendes Puzzle von wunderbarer Leichtigkeit und hoher Präzision der Gedanken. Und ein aufrichtiges Credo für Ulmer und für das, was er repräsentiert - das B-Movie. So viel ließe sich noch zitieren aus diesem Film, aus diesem überreichen, aufregendem Material, aus dieser grandiosen Liebeserklärung an einen Mann und eine ,mindere' Filmkategorie. Viel bleibt von diesem Film.
“
epd medien Nr. 70, 8. September 2004




„Am 17. September wäre der (alt)österreichische Hollywood-Emigrant und "King of the B´s", Edgar Ulmer 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erfreut Michael Palms exzellente Dokumentation, die mit Hilfe von Filmausschnitten, Interviews mit Experten, nachgeborenen Bewunderern und Regiekollegen und höchst cleverer Montage ein reiches Bild des Ausnahme-Regisseurs, der auch privat gerne Legenden spann, entwirft. Empfehlung!
“
Die Presse Online, 4. September 2004